Hettys blaues Café

Schwarzromantik und dunkles Leben

Monat: November 2017

Honigwein Met

Wer guten Met machen will, der erwärme sauberes Wasser, so das er noch die Hand hinein halten kann. Und nehme zwei Maß Wasser. und ein Maß Honig. Das rühre man mit einem Stab. Und lass es eine Weile setzen. Und seihe es durch ein sauberes Tuch. Oder ein Haarsieb in ein sauberes Faß. Sodann siede…

Hypokras

Der Name Hypokras für einen gewürzten Wein stammt aus der Heilkunde. Er steht mit der Manica Hippocratis, Chausse d'Hippocrate oder dem Hippokrates-Sack in Verbindung, einem Filtriersack aus dem Mittelalter. Das ist ein textiler Filter, der aufgrund seiner Gestalt und spezifischen Verwendung zu den Instrumenten des Arztes gehörte. Dieser 'Arzt-Ärmel' kam bis in neuere Zeit, zum Teil…

Bekannte Dämonen

Unter Dämonen | daimon werden „Geister“ oder eine "Schicksalsmacht" als warnende mahnende Stimme des Gewissens, und als Verhängnis verstanden. Diese alte Bedeutung veränderte sich unter Einwirkung des christlichen Glaubens dann bis zu „Teufel“, „Satan“, und „Luzifer“. Heute wird als Dämon, der ehemals eher einen positiven Sinn hatte, ausschließlich ein bösartiges  „Wesen“ bezeichnet. Die systematische Erfassung der Dämonen bezeichnet man…

Was ist der Dark Lord?

Zu einer Dark Lady gehört auch ein Dark Lord. Den Dark Lord findet man vorranging in der Fantasiewelt, aber auch in der Schwarzen Szene. Es sind dunkle Gottheiten, Dämonen oder Herrscher von Ländern, die in anderen Dimensionen existieren. In diesen Welten stützen sie sich auf ein riesiges Netz von Günstlingen, oft mit einer stark hierarchischen Struktur. In Star Wars ist "Dark Lord" ein Rang, der von…

Was ist die Dark Lady?

William Shakespeare | Dark Lady Auch wenn William Shakespeare weit vor dem Beginn der Romantik lebte, so schuf er doch mit seinen Sonetten die pure Liebes-Lyrik und Romantik wie auch das Bild der "Dark Lady". Shakespeares "Dark Lady" ist zunächst einmal eine Frau, deren Identität im Dunklen liegt. Der Dichter selber lüftet sein Geheimnis nicht.…

Edgar Allen Poe (1809 – 1849)

Edgar Allen Poe war ein Meister der Schwarzen Romantik. Das Gedicht "Der Rabe" wurde erstmals am 29. Januar 1845 in der New Yorker Zeitung Evening Mirror veröffentlicht. Es schildert in Versen den mysteriösen, mitternächtlichen Besuch eines Raben bei einem verzweifelten Jüngling, dessen Geliebte verstorben ist. Der Ich Erzähler hört eines Nachts als er schon fast eingeschlafen…

Epoche der Romantik

Die Epoche der Romantik in der Literatur, Musik und Malerei entsprach dem Lebensgefühl der Menschen am Ende des 18. Jahrhunderts. Der Begriff Romantik stammt vom altfranzösischen romanz, romant oder roman ab, welche alle Schriften bezeichneten, die in der Volkssprache verfasst wurden. Romantisch bedeutet etwas Sinnliches, Abenteuerliches, Wunderbares, Phantastisches, Schauriges, weg von der Zivilisation und hin zur Natur. Sie zeichnete sich durch ihr Denken…

Der Spielmann

Schon seit dem 8. Jahrhundert gibt es Spielleute. Den Spielmann gab es bereits bei den Römern, wo man ihn Ludarii nannte. Im Laufe des Mittelalters entwickelte sich eine Hierarchie unter den Spielleuten. Sie zählten zum fahrenden Volk, das geistlich und weltlich als ehrlos gehalten wurde. Spielleute hatten kein Recht zur Niederlassung, sie hatten überhaupt keine…

Bookshelf 2.0 developed by revood.com

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen