Hettys schwarz-blaues Café

Schwarze Romantik & Dunkles Leben

Begehrlichkeiten

Die Sache mit Marc begann mich zu belasten. Ja, ich gebe es ja zu, ich hatte mir bisher wenig Gedanken um alles gemacht. Es war, wie es war. Ich hatte mich zwar etwas verliebt in Marc, er hatte sich ja auch sehr viel Mühe gegeben bei unserem Treffen, doch nun auch nicht so, dass ich kopflos wurde. Mitunter stoben die Schmetterlinge auf, wenn er sich meldete, aber fanden auch zurück in ihren Käfig. Er war auch nicht der Einzige, mit dem ich hin und her schrieb. Die meisten, mit denen ich Nachrichten austauschte, kamen aus der Schwarzen Szene. Unsere Geschichten mailten hin und her, wir bastelten an unseren Kostümen für den nächsten großen Maskenball, schickten uns Musik. Spectakulum oder Mittelalterfeste wurden ebenfalls gemeinsam besucht. Im Allgemeinen waren das nicht meine Feste. Es war zu viel Kommerz und zu wenig Basis. Die meisten Anbieter machten sich ihre dunkle Welt zurecht.

Erst bei unserem ersten Treffen allein bekam ich mit, dass Marc auch ein Dunkler war. Bei dem Treffen mit Rolf und Trude hätte ich es begreifen können, wenn es mich interessiert hätte. Erst auf den zweiten Blick sah ich, dass er die typischen Ringe und Ketten trug. Ich hatte mich sehr zurückgehalten, wollte ihn ja nicht gleich verschrecken. Nicht jeder verkraftete es, plötzlich einer schwarzen Lady gegenüberzustehen. In seiner Jugend war er ein Grufti, das erfuhr ich jedoch. Hinsichtlich der Musik der Schwarzen Szene war ich sehr differenziert. Generell war ich nicht der harte Metal Fan, noch nie gewesen. Ich liebe das Sakrale, Kirchen, Friedhöfe und Schwarzer Engel.

Königin der Nacht

Tief in Ihren Augen
spiegelt sich das Licht,
das Licht der Finsternis,
das niemals erlischt.
All meine Gedanken
kreisen nur um sie,
sie ist die Schönste,
keine ist so schön wie sie.

Sie will mich ganz,
die Königin
fordert mein Leben,
und heute Nacht
werd’ ich es ihr geben.

Wenn das Licht des Tags vergeht,
und kein Stern am Himmel steht,
werden Tote wieder wach
für die Königin der Nacht.
Alle Wesen stehen still,
wenn die Königin es will,
alle Gräber sind gemacht
für die Königin der Nacht.

Ihr Wort ist Gesetz,
ein jeder salutiert,
Ihr Königreich, die Dunkelheit,
ihr Charme der nie versiegt.
Hinter ihrem Schleier
verbirgt sie ein Gesicht,
das reiner als der weiße Schnee der höchsten Gipfel ist.

Sie will mich ganz,
die Königin
fordert mein Leben,
und heute Nacht
werd’ ich es ihr geben.

Wenn das Licht des Tags vergeht,
und kein Stern am Himmel steht,
werden Tote wieder wach
für die Königin der Nacht.

Alle Wesen stehen still,
wenn die Königin es will,
alle Gräber sind gemacht
für die Königin der Nacht.
Songwriter: © Dave Jason

Kurz nach unserem Treffen begann so eine Art Romeo Show. Ich kam damit nicht klar. Ich liebte Marcs Stimme, ja. Ich hätte ihm stundenlang zuhören können, die Musik darin hören. Mitunter klang sie so verliebt, dass ich Panik bekam. Es zog mich an und stieß mich weg. Was bezweckte Marc?

Views All Time
Views All Time
63
Views Today
Views Today
1

Comments are closed.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen