Hettys blaues Café

Schwarzromantik und dunkles Leben

Page: Lektorat

Was bedeutet Lektorat? Was ist ein Lektor?

Lachs und KrümelBei einem Lektorat muss man zwischen dem Berufsbild des Lektors, seiner Organisationsform und der Bearbeitungsform eines Textes unterscheiden. Ein Lektorat kann in einem Verlag, einer Werbeagentur, einem Übersetzungsbüro oder einem freiberuflichen Büro sein. Das Lektorat beschäftigt sich mit der rechtschreiblichen, stilistischen, grammatikalischen und inhaltlichen Verbesserung von Texten. Es widmet sich grundsätzlich der formalen und der inhaltlichen Überprüfung von Texten. Hinsichtlich der Textformen und Anforderungen ergeben sich unterschiedliche Schwerpunkte.

Der Lektor begleitet  Skripte bis zur Veröffentlichung. Durch den Korrektor werden die Texte rechtschreiblich und grammatikalisch überprüft. Die stilistische Bearbeitung stellt das stilistische Lektorat dar, das zwar meist das Korrektorat einschließt, jedoch immer darüber hinausgeht. Gebräuchlich ist auch der englische Begriff copy editing.

In Verlagen werden nicht nur fest angestellte Lektoren beschäftigt, sondern auch freiberuflich tätige Fachkräfte. Dies erfolgt nicht nur aus wirtschaftlichen Überlegungen, sondern vor allem zur Qualitätssteigerung. Freie Lektoren arbeiten nicht nur für Buchverlage, sondern auch für Werbeagenturen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Privatkunden.

Der Lektor ist der Erstleser eines Manuskripts. Verlagslektoren beurteilen die Angebote der Autoren aus Sicht der Verlage. Ist das angebotene Skript verlagskonform in Inhalt und Massenwirksamkeit? Verlage haben festgeprägte Ansichten und Orientierungen. Lektoren erwarten bei der Einreichung eines Manuskripts eine bestimmte Form. Passt die Form nicht, wird das Manuskript meist abgelehnt.

Das stilistische Lektorat befasst sich vor allen Dingen mit Fragen des sprachlichen Stils, der Lesbarkeit und der Verständlichkeit eines Textes. Dabei wird darauf geachtet, ob der Sprachduktus harmonisch wirkt, ob Sätze zu verschachtelt sind und der Text sprachlich so gestaltet ist, dass die Figurenzeichnung, Dramaturgie,Logik des Inhalts durch den Leser nachvollzogen werden können. Die Beurteilungskriterien sind immer davon abhängig, welchem Zweck der Text dient und welchem Genre er angehört.

Exposé und Handlungsübersicht

Bei Romanen erwarten Lektoren ein Exposé. Bei kleineren Geschichten, oder Sammelwerken, eine Handlungsübersicht. Hier ist das Exposé zu kompakt.

Ein Exposé  ist eine vorausschauende Inhaltsangabe. Es stellt die Grundidee (Prämisse) und den groben Handlungsverlauf vor. Es ist nur wenige Seiten lang und enthält keine Dialoge oder Einzelheiten. Im Exposé werden die Hauptfiguren skizziert, und die thematische Grundlinie eines Buchs dargestellt, der rote Faden. Ganz wichtig ist das Exposé, wenn man beabsichtigt sein Werk einem Verlag vorzustellen. Der Lektor kann anhand des Exposés feststellen, ob ihn die Idee überzeugt, das Werk ins Programm passt. Es ist dennoch immer empfehlenswert, auch ohne Verlag ein Exposé zu erarbeiten, damit der Autor selber den Überblick behält. Diesem Ziel dient auch die Handlungsübersicht.

Wer Bücher schreiben möchte, insbesondere Sachbücher, sollte sich mit einem Exposé und einigen Seiten Text bewerben, die es dem Lektor ermöglichen die Schreibe des Autors zu beurteilen. Das kommt Lektoren sehr entgegen. Was man dem Verlag anbieten sollte:

  • Anschreiben
  • Exposé
  • Leseprobe
  • eine Autorenvita mit bisherigen Veröffentlichungen.

Noch ist es so, dass bei kommerziellen Verlagen Bücher aus dem Selfpublishing Bereich nicht als Veröffentlichung akzeptiert werden. Diese Einstellung ist langsam im Wandel. Wer ein gutes Buch im Selbstverlag herausgebracht hat, sollte das ruhig aufnehmen, wenn es nicht explizit auf den Verlagsseiten als Nicht-Veröffentlichung ausgeschlossen wird.

Textwerkstatt Lachs und Krümel

Die Textwerkstatt Lachs und Krümel ist ein stilistisches und fachbezogenes Lektorat. Der Schwerpunkt im Fachlektorat sind gastronomische Texte, gastronomische Webseiten und Kochbücher. Darüber hinaus ist die Textwerkstatt im SEO Bereich aktiv.

Das stilistische Lektorat bevorzugt Texte, die in jeder Form in den Bereich der Romantik und Schwarzen Romantik einzuordnen sind. Es werden nicht nur Bücher, sondern auch Gedichte und Kurzgeschichten gelesen und verbessert.

Hinsichtlich der Kosten wird nach den Anforderungen an den Text unterschieden. Grundlage ist die Gesamt Wortanzahl.

Views All Time
Views All Time
198
Views Today
Views Today
3

Comments are closed.

Bookshelf 2.0 developed by revood.com

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen