Hettys blaues Café

Schwarzromantik und dunkles Leben

Page: Schaurig schöne Geschichten

Ich liebe schaurig schöne Geschichten, egal aus welchem Jahrhundert. Es müssen nicht zwingend Bücher sein, denn Hollywood verstand es wunderbar, auch schaurig schöne Filme zu machen. Einer meiner Lieblingsfilme ist Der Unheimliche Gast aus dem Jahre 1944. (englische Fassung des Films hinter dem Link  😉 )

Das ist eine der seltenen Hollywood-Ghost-Geschichten, die nicht mit einem “logischen” Ende aufhört. Der Film hat mehr mit den britischen Gespenstergeschichten der damaligen Zeit gemeinsam. Die Charaktere der gespenstischen Besuche wurden so gelassen angenommen, als wären sie alltäglich. Roderick Fitzgerald (Ray Milland) und seine Schwester, Pamela (Ruth Hussey), kaufen sich ein Haus an der Küste von Cornwall. Allerdings ahnten sie nicht, dass es sich um ein “dunkles” Haus handelt. Kurz darauf werden Roderick und Pamela von Stella Meredith (Gail Russell) besucht. Ihre verstorbene Mutter, so heißt es, soll der Hausgeist sein. Weiter wird angenommen, dass der Geist  Stella Schaden zufügen möchte. Stella’s Großvater, Commander Beech (Donald Crisp), zeigt sich in der Sache verschlossen. Es ist eindeutig, dass er etwas weiß und es nicht erzählen möchte. Sicher ist jedoch, es gibt ein Geheimnis im Herrenhaus. Es wird nicht von einem, sondern von zwei Geistern bewohnt, einer versucht Stella vor Schaden zu schützen. Sobald das tiefe dunkle Geheimnis des Films enthüllt ist, dank einer virtuosen “verrückten Rede”, ist Roderick in der Lage, das Anwesen im Alleingang zu exorzieren und Stella als seine Braut zu beanspruchen.

 Die Vorlage

Schaurig schöne Geschichten

Cover

Basierend auf dem Roman “Uneasy Freehold” von Dorothy Macardle bleibt “The Uninvited” einer der gruseligsten “Old Dark House” Filme aller Zeiten, selbst noch nach jahrelanger Überflutung mit computergenerierten Spezialeffekten. Weniger effektiv war die Fortsetzung von 1945, The Unseen, die gut beginnt, aber zu einem minderwertigen Mordgeheimnis degeneriert. end auf dem Roman von Dorothy Macardle (mit ein paar nicht kreditierten “Aufzügen” von Daphne du Mauriers Rebecca) bleibt The Uninvited einer der gruseligsten “Old Dark House” -Filme aller Zeiten, selbst nach jahrelanger Überflutung mit computergenerierten Spezialeffekten. Weniger effektiv war die Fortsetzung von 1945, The Unseen, die gut beginnt, aber zu einem minderwertigen Mordgeheimnis degeneriert. Basierend auf dem Roman von Dorothy Macardle (mit ein paar nicht kreditierten “Aufzügen” von Daphne du Mauriers Rebecca) bleibt The Uninvited einer der gruseligsten “Old Dark House” -Filme aller Zeiten, selbst nach jahrelanger Überflutung mit computergenerierten Spezialeffekten. Weniger effektiv war die Fortsetzung von 1945, The Unseen, die gut beginnt, aber zu einem minderwertigen Mordgeheimnis degeneriert. 

Obwohl es schon viele Jahre her ist, dass ich den Film sah, habe ich das “Erlebnis” dieser Schauergeschichte nie vergessen. Der Schatten der weißen Frau der die große Freitreppe herunterschwebt, der Geruch nach Mimosen, der die weiße Frau umhüllt, die schaurige Atmosphäre. 

Weitere schaurig schöne Geschichten:

Das höfliche Gespenst; Sophie Albrecht

Views All Time
Views All Time
137
Views Today
Views Today
1

Leave a Reply

Bookshelf 2.0 developed by revood.com

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen